„scherbenhaufen“, „haufen scheisse“, „missmanagment“: die stuttgarter kunstszene

felix schwenzel, in wirres.net    

galerie der stadt stuttgart und kleiner schloßplatz. © hascher & jehle

die „kalte platte“ brachte doch einiges ins rollen.
jetzt ist laut süddeutscher die baustelle abbruchreif.

schönes wort: „fäkalinjurie“. ich sach doch immer; die deutsche sprache ist nicht die schlechteste...

[ganzer artikel in der süddeutschen]

„crazy“, „fun“ und „romantic“

felix schwenzel, , in wirres.net    

positive energien?

leute die wo sagen „crazy“, „fun“ und „romantic“, sollten mit bohlen nicht unter zwei jahren bestraft werden.

und wenn die auch noch behaupten „crazy“, „fun“ und „romantic“ seien „emotionen“, dann sind die nicht „verrückt“ oder „schrill“ sondern – quasi – total verschillt oder azephal.

ich hofffe der idiot behauptet nie „wirr“ oder „irre“ zu sein. von dem zeitpunkt an würde ich dann „ziemlich normal“ sein...

[stinker im im spiegel via astrid paprotta]

stinker-hersteller screenshot...

schreiber

felix schwenzel, in wirres.net    

auch kinder können schreiben...

was sind das überhaupt für menschen, die schreiben?
fragt sich don dahlmann.

„heute gibt es kaum noch [dichter]. mag am fehlenden krieg liegen. es gibt leider eine menge menschen, die meinen dass sie dichter sind, und ihre sachen im internet veröffentlichen. sie hören dabei gothic oder dark-wave und würden gerne mit ihrem blut schreiben, wenn sie dabei nicht in ohnmacht fallen würden. manche schreiben tatsächlich mit ihrem blut, sterben aber deswegen früh. sie veröffentlichen nie ein buch.“ mehr...

ich spendiere ein „grossartig“ und ein ausrufezeichen!

wer nichts wird, macht ein tattoo-studio auf

felix schwenzel, in wirres.net    

uargh!

ein link-und-bild-reicher-artikel in telepolis zum thema tattoos.

keine ahnung was drin steht. telepolis-artikel zu lesen habe ich schon länger aufgegeben (zu tendenziell, patzig...), aber zum glück sind immer genug bildchen drin zum angucken... zitat:

„wer nichts wird, wurde früher wirt - heute kann er vorzugsweise ein tattoo-studio aufmachen...“

tattoos sind ja schon fast ein lieblingsthema von mir geworden...: