ich fand erstaunlich, dass nirgendwo auf der kickstarterseite die rückseitige (oder seitseitige) kabelrausführung gezeigt wurde. jeder aspekt des docks wurde in jedem detail gezeigt, wie und wo die kabelrauskommen, wie und ob die zusammengefasst werden können, will der designer offenbar nicht zeigen.

auch die frage ob das dock schwer genug ist, dass man es beim anheben eines geräts mit usb-c oder lightning nicht mit hochreisst habe ich nicht beantwortet gesehen, bzw. fand ich im video nicht deckend mit meinen erfahrungen mit lightning-docks dargestellt. oder saugt sich das dock an der unterlage fest?

gut geschrieben, aber ich mag die grundidee nicht so sonderlich, auch weil mein meinungsbildungsprozess dazu noch nicht abgeschlossen ist. aber die idee des linken populismus mag ich nicht und die idee, dass intellektuelle irgendwie an allem schuld sind, sei es weil sie falsch sprechen, den kontakt mit dem boden/den „leuten“ verloren hätten oder weil sie zu stark differenzieren, wenn man doch vereinfachen könnte, mag ich nicht.

die niederen beweggründe, die viele der rechten narrative ansprechen, sind eben auch einfach effektiv. aber deren effizienz rechtfertigt keinesfalls deren benutzung, auch für eine vermeintlich gute, linke oder liberale sache.

oder andersrum gedacht: neid, missgunst, identitätsstiftung auf kosten „anderer“ ist nicht per se rechts, aus linken ecken kommt das auch immer wieder, die rechten sind einfach arschig genug diese methoden durchgängig und in ihre ideologie eingebettet anzuwenden. durch die analyse dieser methoden kann man sicher viel lernen, aber man sollte sich davor hüten, sie für eine art linken populismus zu nutzen. menschlichkeit, empathie, gerechtigkeit oder ambiguitätstoleranz können von mir aus beliebig popularisiert werden, aber das hat sich in der vergangenheit als ziemlich schwer herausgestellt.

je länger man darüber nachdenkt, desto komplizierter wirds. klar, über gründe und wege mit den jüngsten rechtsrücken umzugehen, muss unbedingt nachgedacht werden, aber zwei, drei grundgedanken die du hier (abgeschwächt) ins spiel bringst, behagen mir nicht wirklich, obwohl ich grundsätzlich auch für vereinfachung, gegen elitarismus oder ausgrenzung durch sprache und habitus bin.

unterm strich hört sich das alles ein bisschen danach an, wie die these, der feminismus scheitert, weil die frauen den männern nicht genug verständnis entgegenbringen oder sie nicht am stammtisch abholen.

funktioniert bei dir die homekitintegration zuverlässig? bei mir sind die updatezyklen teilweise so langsam, dass die home-app/homekit mir 20 minuten alte daten anzeigt und zu 60-70% meldet die home-app, dass die tado-bridge und die angeschlossenen thermostate nicht erreichbar seien.

i configured rest sensors that query the tado api v2. the mobile/1.9 api does not seem to support zones. this still doesn't solve the problem of displaying the set and the actual temperatur together, put i lets home assistant gather all tado data from all zones — and lets me push and view them in grafana.

(replace HOME_ID, USERNAME and PASSWORD with your own values and query all avalailable zones.)

sensor:
- platform: rest
  resource: https://my.tado.com/api/v2/homes/HOME_ID/zones/1/state?username=USERNAME&password=PASSWORD
  value_template: '{{ value_json.sensorDataPoints.humidity.percentage }}'
  unit_of_measurement: °C
  name: 'tado zone 1 humidity'
- platform: rest
  resource: https://my.tado.com/api/v2/homes/HOME_ID/zones/1/state?username=USERNAME&password=PASSWORD
  value_template: '{{ value_json.sensorDataPoints.insideTemperature.celsius }}'
  unit_of_measurement: °C
  name: 'tado zone 1 temperature'
- platform: rest
  resource: https://my.tado.com/api/v2/homes/HOME_ID/zones/1/state?username=USERNAME&password=PASSWORD
  value_template: '{{ value_json.setting.temperature.celsius }}'
  unit_of_measurement: °C
  name: 'tado zone 1 set temperature'
- platform: rest
  resource: https://my.tado.com/api/v2/homes/HOME_ID/zones/1/state?username=USERNAME&password=PASSWORD
  value_template: '{{ value_json.activityDataPoints.heatingPower.percentage }}'
  unit_of_measurement: '%'
  name: 'tado zone 1 heating power'

i particularly like the heatingPower.percentage which lets me observe how the thermostats request heating power from the boiler.

tado values in grafana

btw., there should be ways also to set the temperature manually, like stephen c phillips pointed out here. it actually works, if you send a PUT request to

https://my.tado.com/api/v2/homes/HOME/zones/1/overlay?username=USERNAME&password=PASSWORD

with a payload like

{setting: {type: "HEATING", power: "ON", temperature: {celsius: 22}}, termination: {type: "MANUAL"}}

even if the tado api is not official or public yet, with this data it should actually be possible to build a custum component, possibly by fiddling with the generic thermostat component.

klar, zum testen gibt’s zwei dazu, den rest, für die übrigen heizkörper kaufe ich demnächst dazu. dooferweise hing das raumthermostat bis jetzt als steuerung im kinderzimmer, wenns da warm genug war, wurde nicht mehr geheizt. das sollte jetzt (endlich) besser werden.

das raumthermostat auf dem foto braucht man nicht nur zur anzeige und temperaturmessung, das steuert in erster linie die heizung.

@knuspermagier nee, das waren steckdosen die wir vor vielen jahren mal im supermarkt gekauft haben. ich weiss aber, dass sie von elro sind und so ähnlich aussehen wie diese: amazon.de/AB440S-Zusatzfunkstecker-Elro-AB440-Serie/dp/B006J2W8GC/

das ganze müsste aber mit mehr oder weniger allen steckdosensets so um die 20 euro funktionieren.