der „selbst ernannte spastiker-freundeskreis“ und die suche nach dem „super-fick“

felix schwenzel, in wirres.net    

Fällt Ihnen eigentlich auch auf, dass vor allem bei Maybrit Illner eigentlich nur noch alte graue Männer sitzen? Und überhaupt die Gestik von Frau Illner – diese irren Handbewegungen, dieses Hände-in-der-Luft-stehen-Lassen. Da kommt, glaube ich, bald die erste Beschwerde vom selbst ernannten Spastiker-Freundeskreis.

[…]

Diese Generation ist einfach zu anspruchsvoll. Die lesen alle diese Glamour- und People-Zeitschriften und glauben auch noch, was da steht. Wo ist der Super-Fick, wo ist der Super-Job, wer sieht aus wie Brad Pitt?

frank „pat“ patachon

felix schwenzel, in wirres.net    

apropos hetze, der wütend hetzende spargel reporter frank patachon oder patalong denkt sich wieder sachen aus statt zu recherchieren:

Ab jetzt soll das anders herum sein: Apple-Nutzer, deren Rechner noch über keine USB-Schnittstelle verfügen (das ist bei älteren Apples der Fall) sollen sich ein [Firewire] Kabel für 20 Dollar dazukaufen.

das ist völliger quatsch was die pflaume da behauptet, an „apples“ die kein usb haben kann man auch keinen ipod anschliessen, denn sie besitzen auch kein firewire. und wer benutzt denn noch einen mac von vor 1998/99? „Alt-Appleaner“? (welch ein grauseliges wort hat sich patalong denn da ausgedacht?)

greg joswiak „aus dem iPod-Marketing“ unterstellt patalong eine „freudsche fehlleistung“, ich nenne patalongs ausdenk-geschreibsel einfach nur „volleistungs scheisse“. mehr kann er halt nicht, der arme kerl.

[nachtrag: leo vom fscklog nimmt sich den von patalong verfassten schrott nochmal ohne schaum vorm mund (im gegenteil zu mir) vor. wenig erstaunliche erkenntniss: 99% schrott, bereits der erste satz stimmt nicht. vorschlag: über jeden patalong artikel „konsequent alles falsch“ drüberschreiben, ich stelle den von frau gröner verfassten claim gerne zur verfügung. („harziges willkommen“ in der 99%-schrott-blogospäre, herr patalong)]

blogalike, schnellschuss, jetzt!

felix schwenzel, in blogalike contest    

blogalike? da war doch was? also da war noch nix. und ja. ich habe noch keinen beitrag erhalten. auch weil ich in den letzten paar wochen schwer klar und vorausschauen denken konnte. das kann ich zwar immer noch nicht, will es aber versuchen: und zwar ein blogalike schnellschuss; entgegen meiner vorherigen ankündigung werde ich bis montag abend beiträge entgegennehmen, dienstag und mittwoch zur bewertung veröffentlichen und am donnerstag den sieger küren.

wenn mich keiner faket, fake ich mich selbst. aber so schwer kann das ja nu nicht sein. einfach ein paar stichworte einstreuen und ix werden: „rückbildung“, „anal“, „beckenboden“, „ficken“, „samwa“ oder „0checker“.

(vielen dank an l. aus b. für den sachdienlichen hinweis)

vollcheckertag

felix schwenzel, in wirres.net    

gestern abend, 22:24h habe ich endlich den rattelschneck jambawitz kapiert und herzig gelacht. kurz davor habe ich gemerkt, dass ich rattelschneck ständig mit „schnek“ statt „schneck“ schrob geschrieben habe, aber den link auf rattelschneck.de richtig geschrieben hatte, mit „ck“, wie calvin klein.

nachmittags hatte ich bemerkt, dass die besucherzahlen seit meinem letzten link auf dem architektu.rlog.de von 70 besuchern/tag auf 24 besucher zurückgegangen sind. also höchste zeit nochmal drauf zu linken.

war sonst noch was? ach ja.