die mcdonalds diät ®

felix schwenzel,    

morgan spurlock

was passiert wenn man 30 tage lang, dreimal täglich ausschliesslich bei mcdonalds isst? laut new york post wurde der filmemacher morgan spurlock, der sich die „mcdonalds-diät“ gönnte, schon nach wenigen tagen ernsthaft krank.

ärzte die spurlock untersuchten, waren von seinem zustand „schockiert“. er bekam leberprobleme, seine cholesterol-werte explodierten und er nahm über elf kilo zu: „mein körper fiel in diesen 30 tagen im prinzip auseinander“. mehr bei der nypost...

[via boinboing]

statistische nostalgie

felix schwenzel,    

ix anno 1991

der vorteil davon ein alter sack zu sein ist wohl, schon einiges gemacht zu haben, dessen man sich nostalgisch erinnern kann. das passiert zum beispiel auch gerade auf meiner lieblingsseite, anlässlich des 20ten geburtstags meines lieblingscomputers.

das hat mich veranlasst mal in meiner nostalgiekiste zu kramen. darin war zum beispiel eine version meiner ersten heimseite, erstmals im sommer 1995 ins www gestellt. das sah früher natürlich ganz anders aus.

so ganz genau kann ich nicht mehr bestimmen wann ich die seite erstmals ins netz gestellt habe, aber ich kann, glaube ich, ohne rot zu werden sagen: ix bin seit 8,5 jahren im www/internetz. ix bin ein vertan veteran. quasi.

einmal beim aufschneiden aufschreiben, bzw. ausrechnen kann ich auch gleich mal gucken wie alt wirres ist:
der erste eintrag in die erste version wirres, noch bei editthispage.com gehostet, ist auf den 1.7.2000 datiert. also um die 4 jahre alt.
diese, die erste selbst gehostete, bzw. selbst geCMSte version von wirres bekam ihren ersten eintrag am 20.04.2002 verpasst. is nu auch schon fast zwei jahre her.

da stelllt sich doch die frage: so what?

yohji yamamoto

felix schwenzel,    

yohji yamamoto

Ich hasse Mode.

Schönheit resultiert aus Makeln, Fehlern, Unzulänglichkeiten, Zufällen.

Moment, macht mal halblang!

Die Schönheit verschwindet.

mehr zitate von yohji yamamoto in der ZEIT.

damits wieder flutscht

felix schwenzel,    

die netzeitung meldet dass ein telekom manager als gerster nachfolger gehandelt werde.

telekommanager für riester

ist ja auch logisch. damits bei der bundesagentur für arbeit (BA) bald genauso gut fluppt wie bei tollcollect und popfile, den beiden grossen, erfolgreichen prestigeprojekten mit beteiligung oder federführung der telekom.
josef ackermann, der charmate, vom geiz und kleinmut der deutschen angewiderte dauergrinser, würde natürlich auch hierzu sagen: „wach auf deutschland“.