kanzler für kids

felix schwenzel,    

der kanzler und sein fensterputzer

aus aktuellem anlass diesen artikel nochmal nach vorne gestellt;

das gibts wirklich: kanzler für kids. das zitat habe ich ein kleines bisschen verändert:

[...]
vier gewalten sind besser als eine

[...] darum gibt es im grundgesetz die vier, im artikel 20 benannten säulen: die gesetzgebung („legislative“), die vollziehende gewalt („exekutive“), die rechtsprechung („judikative“) und die meinungsbildung („bildzeitung“).

dies ergibt ein system wechselseitiger kontrolle, indem niemand, ausser der bildzeitung, soviel gewalt in den händen halten kann oder ausüben kann, dass er in die versuchung kommt, schlechte gewalt daraus zu machen.

die vierte gewalt, also die bildzeitung, kann die anderen drei gewalten nach belieben kritisieren und verleumden. um die leute besser gegen die drei anderen gewalten aufhetzen zu können, darf sie als einzige der vier gewalten auch tatsachen und fakten grob vereinfacht wiedergeben oder an ihre bedürfnisse anpassen. [...] ohne die hilfe der vierten gewalt wird in deutschland niemand bundeskanzler...

#

günter behnisch in der ZEIT

felix schwenzel,    

im alter bekommt man nicht nur grosse ohren, altersstarsinn oder schwache beine, manch einer schafft es auch mit über 80 klar und rebellisch zu denken; günter behnisch im zeit-interview:

der 81-jährige architekt günther behnisch beklagt die gängelung der architektur insbesondere durch kommunale bauherren: „unsere bauten brauchen halt freiheit. wir arbeiten nicht auf ein ziel zu, sondern warten im prozess, was sich ergibt.“ mit blick auf berlin, wo derzeit sein neubau der akademie der künste entsteht, sagt er der ZEIT: „man kann und sollte nicht alles steuern, finde ich. sonst kommt da am ende so eine platzanweiser-architektur heraus, die alles bestimmen will. nein, in meinen häusern darf es auch widersprüche geben, die wollen nicht unbedingt recht haben. sie sind offen für vieles, auch für veränderungen in sich selbst.“

über seine gebäude, wie das münchner olympiastadion, sagt der architekt: „das war die kunst: unter grossen zwängen etwas ungezwungenes zu bauen.“ behnisch über die „neue gewaltsamkeit“ in der architektur von mario botta und hans kollhoff: „es gibt architekten, die wollen alles in ihren bauten bestimmen, wollen alles rechteckig machen, alles mit naturstein auf ewig stellen. so wie der adolf, der seine bauten so plante, dass selbst die ruinen tausend jahre halten sollten.“

behnisch war meiner bescheidenen meinung nach in „berlin babylon“ auch der einzige architekt der nicht total peinlich rüberkam. „berlin babylon“ ist übrigens ein film über die bauherren, architekten und bauten im berlin der späten neunziger jahre. den sollte man auf keinen fall vor einem architekturstudium ansehen, denn dann lässt man es direkt sein.

[update]
hier ein swr-interview mit behnisch. (tnx tf)

er kommt von hinten

felix schwenzel,    

teresa heinz kerry mit gatten

„er ist immer gut, wenn er von hinten kommt.“

teresa heinz kerry, frau des demokratischen bewerbers für die
US-präsidentschaft john kerry, über dessen erfolge nach seiner
anfänglichen aussenseiterrolle

[quelle DIE ZEIT]

kettensägen-silikon-massaker

felix schwenzel,    

kettensägen sind nichts für kleine pornostars

wer versucht einen BH mit der kettensäge zu öffnen wird mit blutspritzern und blutverlust nicht unter 200ml bestraft. immerhin isses jaa nicht die erste dummheit zu der sich sibylle rauch hat hinreissen lassen.
bild berichet:

Die Schauspielerin gestern mit leiser Stimme zu BILD: „Es war der schlimmste Moment meines Lebens. Ich dachte: Sibylle, jetzt musst du sterben. Ich habe solch eine Angst um meinen Busen.“

also nochmal: einen BH öffnet man nicht mit der kettensäge!

[via feinripp]

#

anliegen

felix schwenzel,    

der offizielle o2 weihnachtsmann

gestern auf meinem handy:

Sehr geehrter o2 Kunde, Ihr mitgeteiltes Anliegen wurde wunschgemäß bearbeitet. Ihr o2 Team

jetzt muss ich nur noch rausfinden was mein anliegen war. erfüllen die jetzt unausgesprochene anliegen und wünsche? das wäre innovativ!

raubkopierer sind verbrecher auf amerikanisch

felix schwenzel,    

so machen das die amerikaner: http://www.whatsthedownload.com/

We all love music. We listen to it at home. We bring it with us on the run. We share experiences through it. But lately there´s been lots of noise about music, how we get it and what we do with it. That´s why you´re here. WhatsTheDownlaod.com is a place for music lovers to visit. To learn. To chat. To get info. To be heard. To get answers. To understand that there´s so much more to music than meets our ears.

genauso blöd wie die deutsche variante.

[via boingboing]