ich fühle mich verstanden teil 2

felix schwenzel, in wirres.net    

zarte lust für lo-fi-boheme

nach teil 1 zum thema ich fühle mich verstanden, jetzt der zweite teil. diesmal in form eines artikels in der taz: das Leben der lo-fi-boheme

Auf wundersame Weise schlagen wir uns seit vielen Jahren als Freelance-Proletarier irgendwie durchs Leben und gehören nun einer Art niedrigschwelliger, leicht verarmter Großstadtboheme an. Die Old und New Economy, die Erlebnis- und Dienstleistungsgesellschaft ging irgendwie an uns vorüber, die Ich-AG ist für uns ein alter Hut. Wir beklagen uns manchmal, wollen aber eigentlich nicht anders leben.

via moe

auch wirr

felix schwenzel, in wirres.net    

she said...

ich bin ja nicht so ein linker. also einer der auf andere zeigt. mache heute aber mal ne ausnahme. weil fabian/sub/sax ganz praktische verweise hat um sich in berlin zurechtzufinden. er schenkt der musik definitiv mehr aufmerksamkeit als ich, ist aber trotzdem ein echter wirrer.

hier noch mehr links auf lesenswertes:

drogenverdacht

felix schwenzel, in wirres.net    

drogenverdacht

der satz des tages mal wieder in der netzeitung:
der zentralrat der juden wird laut einem pressebericht mitte juli debattieren, ob vizepräsident friedman die gemeinschaft weiter repräsentieren darf. er steht unter drogenverdacht.

was soll “drogenverdacht” denn heissen? michel friedmann steht im verdacht eine droge zu sein? drogen ins haar geschmiert zu haben? drogenverdacht... muss man sich mal auf der zunge zergehen lassen. das wort. nicht die drogen.

scheiss verkürzungen immer:

  • irak: atomverdacht
  • iran: mullahverdacht
  • bush: dummverdacht
  • JLo: arschverdacht
  • christiansen: freundverdacht
  • zdf: gähnverdacht
  • netzeitung: plapperverdacht