undercover boss

felix schwenzel, in gesehen    

eben habe ich mir auf rtl-now „undercover boss“ angesehen. peer schader hat die sendung auf spiegel online meiner meinung nach ziemlich treffend besprochen: wirkt grösstenteil echt oder zumindest minimal gescriptet, teilweise ein bisschen schmierig, teilweise ein bisschen überdramatisiert. aber die sendung könnte potential haben:

RTL wäre zu wünschen, dass die Testsendung beim Publikum ankommt und das Format fortgesetzt wird, alleine schon weil die Grundidee eine ist, wie sie nur das Fernsehen ermöglichen kann: Einer von ganz oben steigt herab nach ganz unten, schaut sich die Konsequenzen seiner Entscheidungen an, lernt vielleicht daraus - und berücksichtigt das bei seiner Arbeit in Zukunft. Es dürfte wenige Angestellte geben, die sich das nicht auch für ihr Unternehmen wünschen würden. (peer schader)

ich fand ja bemerkenswert, wie sympathisch ein aalglatter business-fuzzi mit einem drei bis acht tage-bart wirken kann und dass es tatsächlich spass macht die sendung anzuschauen, die hin und wieder heftig holpert und teilweise an einem unerträglich dramatisierenden off-kommenatar leidet.

kann man sich noch bis zum vierten april kostenlos auf rtl-now ansehen und danach für einen euro bei rtl-now und für 1,99 euro im itunes store kaufen. was an sich auch schon wieder erstaunlich, bemerkenswert und lobenswert ist.