ulla schmidt eröffnet den wahlkampf

felix schwenzel, , in wirres.net    

ulla schmidt eröffnet für frank-walter steinmeier den wahlkampf. sehr geschickt, sie inszeniert sich als grosskotzige und asoziale privilegiensurferin und buffetstürmerin, damit steinmeier im kontrast dazu bescheiden und demütig wirkt. demnächst hat die SPD-wahlkampzentrale noch einen scoop geplant, um steinmeier als in sich ruhend, vernünftig und nachdenklich wirken zu lassen: franz müntefering wird bei einem gemeinsamen auftritt mit steinmeier plötzlich laut anfangen zu schreien und sich selbst mehrfach mit einem aktenordner auf den kopf hauen.

aber mal im ernst. ich weiss gar nicht wieso sich alle so aufregen. schliesslich hat ulla schmidt aus kostengründen dieses jahr auf die bundeswehr-salutkanonen verzichtet, die sie sonst jedes jahr alicante zu ihrer eigenen begrüssung abfeuern liess. die dreissig personenschützer der ministerin tragen im urlaub nur shorts und tshirts, was jedes jahr um die 400 euro reinigungskosten für anzüge spart und ulla schmidts friseur und der fusspfleger teilen sich in spanien die dienstschere, um kosten zu sparen. da bemüht sich mal eine ministerin zu sparen und beim ausschöpfen ihrer privilegien mal nen schritt zurückzutreten und trotzdem hacken alle auf ihr rum.

[ausserdem zum thema]

[nachtrag 28.07.2009]
dienstliche termine wollte ulla schmidt in spanien ja wahrnehmen. der surfguard weist darauf hin, dass eine dieser veranstaltungen offenbar eine werbeveranstaltung für eine private krankenkasse war. erstaunlich, eigentlich, abr gut, dienst ist dienst.

im spon las ich, dass ulla schmidt sagt: „Sie habe immer einen Teil ihres Büros dabei und benötige stets den Zugang zum Computer, weil sich darin geschützte Daten befänden. Ihre Ausrüstung werde also immer hin und her transportiert.“ ich weiss ja nicht wie schwer die laptops der regierung sind und was ulla schmidt alles unter „ausrüstung“ versteht. wahrscheinlich gehört dazu nicht einfach ein laptop mit maus und UMTS-stick, sondern auch ein drucker (fürs internet), fileserver (für geschützte daten) und eine enigma (zum verschlüsseln von irgendwas). das kann man natürlich nicht alles im flugzeug mitnehmen, das muss schon im dienstwagen transportiert werden. bleibt eigentlich nur eine frage: wurde die büro-ausrüstung von ulla schmidt eigentlich auch geklaut?