rot-rote regierungswirklichkeit

felix schwenzel, , in wirres.net    

moni muss aufhören zu arbeiten [nachtrag: die situation hat sich zum besseren gewendet, siehe unten], weil ihrem sohn die betreuungsstunden zusammenkürzt wurden:

Wenn ich höre, dass Frank-Walter Steinmeier Bildung zu einem Topthema machen möchte, und was die SPD im Wahlkampf verbreitet, dann kann ich wirklich nur noch verzweifelt lachen.

das kommt bei rot-roten-regierung raus: bei den ganz schwachen wird zuerst gespart. die wahlkampf-worthülsen „sozial“ und „für schwache“ schmelzen in der regierungsbeteiligung der SPD ganz schnell zu „asozial“ und „die schwachen haben ja keine lobby“ zusammen. naja, eigentlich bauen die ja schon im wahlkampf scheisse.

siehe auch isabo.

[nachtrag 16:16h]
die initiativen „Elternzentrum Berlin e.V.“ und „Netzwerk Förderkinder und Familien von Kindern mit Behinderungen“ haben einen brief an frank-walter steinmeier geschrieben.

[nachtrag 05.09.2009]
es gab in letzter minute eine „wende“, zumindest für moni:

die Schulleiterin hat einen Anruf der Bildungsverwaltung bekommen, dass John aufgrund der Schwere des Falls die fehlenden Stunden nachbewilligt werden. Ich bin unglaublich erleichtert. Mein Kind kann wieder in die Schule gehen, ich kann wieder arbeiten, puh. (weiterlesen)