amazon, google-reader, haustechnik, pampelmusen, celine dion

felix schwenzel, , in wirres.net    

verkäuferkonto bei amazon gesperrt bekommen, weil mich nach acht jahren mit ausschliesslich positiven bewertungen, ein kunde negativ bewertete und zu meinen frasier-DVDs meinte:

Zustand wurde "wie neu" beschrieben war jedoch höchstens als "gebraucht" einzustufen.

so schnell kann das gehen. ich habe ja hoffnung dass ich bei amazon nicht mit einem textbaustein-robert abgespeist werde und meine bitte um reaktivierung meines verkäufer-kontos auch gelesen wird.

* * *

mein ganzer google-reader ist voll mit google zeug. google-tv, neues android, font-einbettungs-API, buzz-API, eric-schmidt-zitate, und tausend andere google-neuigkeiten — alles weil google eine entwickler-konferenz macht und google-angestellte manchmal was sagen. jetzt weiss ich immerhin warum das ding google-reader heisst.
wer links oder weiterführende informationen sucht, kann ja in seinen eigenen feed-reader gucken.

* * *

ich muss dringend millionär werden. einer meiner ersten kindheitsträume war nicht lokomotiv-führer zu werden, sondern elektrische geräte fernsteuern zu können. dazu muss man natürlich wissen, dass elektrische geräte in meiner kindheit alle per hand gesteuert wurden. lichtschalter musste man drücken, radiosender wechselte man durch drehen an einem drehknopf, manche plattenspieler haben damals zwar bereits den tonabnehmer automatisch auf die platte gelegt, aber nur wenn man einen schalter am gerät bediente. ich glaube selbst fernseher musste man damals noch per hand bedienen, aber es gab ja eh nur drei sender.

als kind habe ich mir teilweise hochkomplexe mechanische konstruktionen gebaut, um beispielsweise vom bett aus das licht auszumachen oder zugangskontrollen und alarmanlagen zur zimmer-sicherung zu haben. damals hatte ich übrigens noch grössere probleme mit der qualitätssicherung als heute.

heutzutage kann man wenigsten fast die gesamte „unterhaltungselektronik“ fernsteuern oder in seine hostentasche stecken. aber lichtschalter, heizungen, waschmaschinen, geschirrspüler, wasserkocher oder kaffeemaschinen sind immer noch nicht ordentlich fernsteuerbar. technisch geht das zwar mittlerweile, ist aber wohl irre teuer und die verschiedenen systeme scheinen zueinander völlig inkompatibel zu sein. da muss sich dringend etwas tun!

* * *

manche pampelmusen schminken sich offenbar mit rouge und lidschatten.

geschminkte pampelmuse

* * *

dieses grand-prix-gedöns interessiert mich relativ wenig, auch wenn stefan niggemeier kürzlich einen halben abend damit zubrachte mir auch nur ein quentchen interesse an der veranstaltung abzugewinnen. was mich dann ein bisschen traumatisiert hat war dieses video das er mir gezeigt hat, in dem celine dion 1988 für die schweiz singt (und gewann). an diesem auftritt ist wirklich alles schrecklich: die musik, die stimme, die gestik, der pathos, das kleid, die frisur, die schuhe, das gesicht, die augenbrauen. (ist das eigentlich eine urbane legende, dass das wort „hackfresse“ eigens für celine dion erfunden wurde?)