adolf loos

felix schwenzel,    

ich bin ja ausgebildeter architekt und auch wenn ich keine ahnung von architektur habe (eine weitverbreitete unsitte unter architekten), habe ich das studium zuende gebracht. dass ich das studium zuende gebracht habe habe ich (unter anderem) zwei inspirationsquellen zu verdanken: einmal otl aicher und seinem buch „die welt als entwurf“ und telepolis, die damals, vor 12, 15 jahren nicht nur schon online war, sondern auch tolle architektur-theoretische texte online hatten (beispiel).

an diese zeit musste ich heute zurückdenken, als ich diesen text von robert kaltenbrunner über adolf loos las. sehr lesenswert. wie auch otl aicher.

[wirres.net, bzw. einer seiner vorläufer, war in den frühen anfangstagen übrigens mal in rotis gesetzt. das hat nur kaum einer gemerkt, weil es 1995 noch keine webfonts gab. das mit der kleinschreibung hat aber auch was mit meiner bnegeisterung über aicher zu tun.]

* * *

[nachtrag]
ich muss das buch wirklich nochmal raussuchen. ich glaube neulesen könnte sich lohnen:

zitat aus otl aichers „die welt als entwurf“ (seite 32)